Himmlische Kontakte ermöglichen Nikolausbesuch

Nach der erfolgreichen „Drive in“-Nikolausaktion am ZOB im vergangenen Jahr wollte der Förderverein Fischhofpark die Tradition auch in diesem Jahr fortleben lassen – mit einem Besuch des Nikolauses am Platz am See. „Leider aber ist dies unter den gegebenen Umständen, insbesondere im Hinblick auf die aktuell geltenden hygienischen Richtlinien und massiven bürokratischen Maßnahmen für den Förderverein so nicht umsetzbar“, bedauert Vereinsvorsitzender Vinzenz Rahn . Aber der Förderverein habe alle Hebel in Bewegung gesetzt und sogar himmlische Kontakte genutzt, um dem Nikolaus dennoch eine Reise nach Tirschenreuth zu ermöglichen. „Deshalb freue ich mich nun sehr , dass er am 12. Dezember in die St.- Peter- sowie in die Stadtpfarrkirche kommt und dort Geschenke an die Kinder verteilt “, so Vinzenz Rahn.

Anmeldung erforderlich

Zuerst besucht der Nikolaus um 15:30 Uhr die feierliche Nikolaus-Andacht in der
St.-Peter-Kirche und anschließend den Gottesdienst um 16: 30 in der
Stadtpfarrkirche. 100 Kinder können an der Aktion teilnehmen: je 50 in der St.-Peter-Kirche und je 50 in der Stadtpfarrkirche. Eine Anmeldung – es gilt die Reihenfolge – ist
notwendig und wird erbeten über das Pfarrbüro der Stadtpfarrkirche unter der Tel.-Nr.
(09631) 1451 oder dem St.-Peter-Büro unter Tel.-Nr. ( 09631) 79973101 oder 79973102 .

„Für die Kinder ist es ungemein wichtig , in dieser schwierigen Zeit ein Stück Normalität
und Freude zu erfahren. Ein herzliches Dankeschön gilt hier Vinzenz Rahn und seinem
gesamten Organisationsteam, die den Nikolaus-Besuch mit viel Engagement und
Kreativität möglich machen “, sagt Bürgermeister Franz Stahl.

Es wird um Beachtung der am Veranstaltungstag geltenden Corona-Regeln
gebeten.