Drive-in-Nikolaus am Großparkplatz Tirschenreuth

ACHTUNG: Die maximale Teilnehmerzahl wurde erreicht. Leider können wir keine Anmeldungen mehr annehmen!

Es zählt das Datum der Anmeldung. Anmeldungen, die per E-Mail eingingen und noch ihre Kontaktdaten nachreichen müssen, können das untenstehende Formular verwenden. Neue Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Ohne Registrierung der Kontaktdaten ist leider keine Teilnahme an der Aktion möglich.

    Anmeldung zur Nikolaus-Aktion

    ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Covid19-Pandemie ist eine separate Anmeldung je Auto erforderlich! Eine Anmeldung zur Aktion bedeutet keine automatische Zusage eines freien Platzes. Der Förderverein behält sich vor, die Teilnehmerzahl aus Gründen der Sicherheit zu begrenzen.


    Pressemeldung zur Aktion

    Das Nikolaus-Erlebnis für die Kinder wird in diesem Jahr auf eine neue Stufe gehoben, das Corona-Level. Der Spaß für die Familien soll dabei nicht auf der Strecke bleiben. Das soll in Form einer „Drive-in-Aktion“ erfolgen.

    Rund um den Nikolaustag wollte auch der Förderverein Fischhofpark in diesem Jahr für eine besondere Veranstaltung sorgen. Nachdem traditionelle Angebote immer mehr von den Corona-Auflagen eingeschränkt wurden, wollten die Mitglieder eine Alternative bieten. Nach mehreren Korrekturen ist jetzt eine originelle Variante entstanden. Auf dem Großparkplatz soll ähnlich wie bei einem Auto-Kino aus dem Fahrzeug heraus der Auftritt von Nikolaus und Knecht Ruprecht erlebt werden.

    Natürlich muss das ganze Konzept noch vom Landratsamt abgesegnet werden, doch da sind die Initiatoren zuversichtlich. Anmeldungen der Familien für eine Teilnahme werden bereits angenommen.

    Erster Anlauf gescheitert

    Dabei hatte der Verein eigentlichen einen anderen Ablauf vorgesehen. Auslöser war ein Geschenk von Gerhard Bezenka. Der hat dem Förderverein eine alte Kutsche überlassen, die im kommenden Jahr als besondere Dekoration im Gelände Verwendung finden soll. Doch hatten die Mitglieder um Chef Vinzenz Rahn noch eine interessante Idee für eine “Zweit-Verwendung”. Am Weihnachtsbaum auf dem Gelände am Platz am See hätte die Kutsche zum Nikolaustag aufgebaut werden sollen. Dann hätten dort Nikolaus und Knecht Ruprecht an der besonderen Kulisse die Familien begrüßt und auch die Geschenke verteilt. Mit Blick auf Corona musste dieser Plan aber wieder verworfen werden, bedauert Vinzenz Rahn. Zwar werde es die Kutsche als Fotomotiv durchaus geben, aber leider halt ohne die erhoffte Aktion.

    Mit dem Auto zum Nikolaus

    Doch wollte der Verein die Idee einer Nikolaus-Aktion damit nicht begraben. So entstand eine “Drive-in”-Variante, die in der Nikolaus-Tradition im Ort erstmalig ist. Nach den Planungen wird der Nikolaus am Samstag, 5. Dezember, auf dem Großparkplatz haltmachen. Dorthin können die Familien mit den Fahrzeugen kommen, das Einbahnstraßensystem begünstigt die Hygiene-Vorschriften. Vor Ort können die Fahrzeuge die Parkmöglichkeiten nutzen. In den Autos können die Besucher den Auftritt von Nikolaus und Knecht Ruprecht mitverfolgen. Und in die Rolle des Heiligen wird dabei einmal mehr Rudolf Schmidt schlüpfen. Der hatte aufgrund der Pandemie seine Besuche in diesem Jahr eigentlich schon abgesagt. Jetzt kann er auch in seinem 60. Nikolaus-Jahr die Tradition fortführen.

    Stimmungsvolle Atmosphäre

    Am Großparkplatz werden die Mitglieder der Feuerwehr für eine stimmungsvolle Atmosphäre mit einer entsprechenden Beleuchtung sorgen. Um 17 Uhr ist der Beginn der Nikolaus-Aktion vorgesehen. In den Fahrzeugen können die Besucher die Weihnachtsansprache des Nikolaus’, der am Buswartehäuschen sein wird, verfolgen. Eine Lautsprecheranlage wird die Ansprache übertragen.

    Bürgermeister bezahlt Geschenke

    Nach dem feierlichen Teil steht dann das Nikolaus-Erlebnis im Vordergrund, und da darf es natürlich an Geschenken nicht fehlen. An dieser Stelle kommt Bürgermeister Franz Stahl ins Spiel. Der hat sich so über die vielen Glückwünsche und Präsente zu seinem Geburtstag gefreut, dass auch er etwas Gutes tun will. Da kommt die Nikolaus-Aktion gerade recht. Stahl unterstützt die Idee, indem er die Kosten für (momentan) 50 Geschenk-Päckchen übernommen hat.

    Nach den Ansprachen sollen dann die Besucher mit den Autos im Einbahnsystem am Nikolaus vorbeifahren – und der wird die Geschenke, ganz vorschriftsgemäß, an einer eineinhalb Meter langen Stange zu den Kindern ins Fahrzeug reichen. Die Säckchen werden vor der Aktion von den Mitgliedern des Fördervereins verpackt. In den Säckchen werden nur verpackte Sachen enthalten sein, wie Schoko-Nikolause in Stanniolverpackung, Mandarinen, Nüsse und ähnliches.

    Anmelden bis 28. November

    Vom Veranstalter werden interessierte Familien gebeten, ihre Teilnahme anzumelden. Dazu können die Eltern das Anmeldeformular auf der Website verwenden.

    Anmeldeschluss ist Samstag, der 28. November….

    Quelle: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/drive-nikolaus-grossparkplatz-tirschenreuth-id3137313.html