Bildband „Tirschenreuth – Eine Stadt blüht auf“ von Norbert Grüner zeigt Gartenschau und Region

Herrliche Blumenschauen, außergewöhnliche Konzerte und reihenweise Sommererlebnisse – wer erinnert sich nicht gerne an die Zeit der „Natur in Tirschenreuth 2013“. Eine tolle „Gedächtnisstütze“ bietet der Bildband „Tirschenreuth blüht auf“ mit hochwertigen Beiträgen von NT-Journalist Norbert Grüner, der jetzt vom „Buch & Kunstverlag Oberpfalz“ angeboten wird.

Besondere Momente haben die Bürger aus der Region in diesem Sommer bei der Gartenschau in Tirschenreuth zuhauf erleben können. Orientalische Tänze, italienische Nächte, Modenschauen auf dem Brücken-Laufsteg, Kunst im Fischhof, Präsentationen rund um den See und natürlich Blumen und Sträucher an allen Ecken sorgten für Begeisterung. Schnell war klar: Tirschenreuth und der Landkreis erlebt ein „Sommermärchen“.

Rundgang durch die Stadt

Einer, der in diesem Sommer auf dem Gartenschaugelände im Dauereinsatz fast jeden Moment festgehalten hat, ist Norbert Grüner. Der Redakteur des „Neuen Tags“ kann als meisterlicher Fotograf mit einzigartigen Bildern die Stimmung dieser  Zeit sehr anschaulich vermitteln. Motive und Auswahl beschränken sich aber nicht nur auf das Großereignis. In verschiedenen „Ausflügen“ zeigt Grüner, dass die Kreisstadt auch 2013 mehr zu bieten hatte. So lieferten Passion, Waldnaabauen, Marktplatz oder Museumsquartier sehenswerte Motive.Das Tuchmacherstädtchen Tirschenreuth liegt gar schön“, wusste bereits Johann Wolfgang von Goethe schon vor 200 Jahren. Die Bilder von Norbert Grüner beweisen, dass die Worte des Dichterfürsten heute noch gelten. Nach den jüngsten Anstrengungen in die Stadtentwicklung mehr denn je.

Während der Gartenschau haben gut 260 000 Besucher auch den Ort kennengelernt und nahezu einmütig Tirschenreuth ein Parade-Zeugnis ausgestellt. Brillante Motive der Gartenschau sind der „rote Faden“ im Premium-Fotoband von Norbert Grüner, lassen das Großereignis nochmals aufleben und halten es für lange Zeit in Erinnerung. Aber auch die Abstecher in die Stadt und die faszinierende Kulturlandschaft gestalten sich für den Betrachter zu einem Erlebnis. Riesenaquarien oder Himmelsleiter zeigen auf, dass die Region viel zu bieten hat. Damit wird der Bildband Zeichen des gewachsenen Selbstbewusstseins der Grenzregion. Bei der Präsentation am Donnerstag schwärmte Bürgermeister Franz Stahl von der positiven Entwicklung der Kreisstadt und natürlich der fantastischen Zeit der Gartenschau, aber auch von der gelungenen Dokumentation in dem Bildband. „Besucher waren durchwegs begeistert, die Einheimischen von Flair überrascht“, erinnert sich Stahl. Diese Stimmung könne der Bildband von Norbert Grüner wiedergeben. „Die Fotos haben die Gefühlslage der Menschen eingefangen“, bescheinigt Stahl einen „tollen Blickwinkel“. Und mehr noch: Das Buch zeigt den Weg des verträumten Städtchens zu einem Ort der aufblüht, der für die Zukunft gut aufgestellt ist. „Das ist visualisierte Hoffnung“, beschreibt Stahl den Bildband.

Außergewöhnliche Motive

„Es hat Spaß gemacht“, erklärt Verlagsleiter Wolfgang Benkhardt die Arbeit am Bildband und weiß, dass eine Vielzahl außergewöhnlicher Motive zur Verfügung stand. Die Auswahl sei erstmals in einem Buch in „Premiumformat zu einem tollen Preis“ gedruckt worden. „Beim Studium wird man Lust bekommen, die Stadt nochmal zu erleben“, so Benkhardt.

Quelle: oberpfalznetz.de

Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk bietet der "Buch & Kunstverlag Oberpfalz" mit dem Bildband "Tirschenreuth - Eine Stadt blüht auf". NT-Redakteur Norbert Grüner hat darin besondere Momente der Gartenschau und tolle Motive aus der Region festgehalten. Im Bild bei der Präsentation (von links): Bürgermeister Franz Stahl, Norbert Grüner, Verlagsleiter Wolfgang Benkhardt und Peter Geyer von der Stadt
Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk bietet der „Buch & Kunstverlag Oberpfalz“ mit dem Bildband „Tirschenreuth – Eine Stadt blüht auf“. NT-Redakteur Norbert Grüner hat darin besondere Momente der Gartenschau und tolle Motive aus der Region festgehalten. Im Bild bei der Präsentation (von links): Bürgermeister Franz Stahl, Norbert Grüner, Verlagsleiter Wolfgang Benkhardt und Peter Geyer von der Stadt